Fremdveranstaltung: Erzähl in Deutschland davon! Sibylle von Tiedemann berichtet von ihrer Reise in die Ukraine

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fremdveranstaltung: Erzähl in Deutschland davon! Sibylle von Tiedemann berichtet von ihrer Reise in die Ukraine

10. Februar 2023 @ 19:30 - 21:30

10.02.2023
« Erzähl in Deutschland davon! »
Sibylle von Tiedemann berichtet im lesbisch-queeren Zentrum LeZ von ihrer Reise in die Ukraine

6.500 Kilometer mit dem Zug durch die Ukraine. Sibylle von Tiedemann war dort, wo gerade niemand sein will. Bei ihrer #FundReise durch das vom Krieg geschundene Land besuchte sie Freund*innen unserer Partner-Community in Kyjiw, Odesa und Charkiw und wurde mit offenen Armen empfangen. Am Freitag, 10. Februar, lädt sie ab 19 Uhr zum Vortrag ins lesbisch-queere Zentrum LeZ, Müllerstraße 26. Mit ukrainischer Lotterie!

Erst war es nur eine vage Idee, aber sie nahm bald Gestalt an. Ende November trat Sibylle von Tiedemann, Mitfrau und -gründerin von Munich Kyiv Queer, außerdem promovierte Slawistin und Historikerin, ihre Reise in die Ukraine an. Sie fuhr, weil sie vor Ort sein wollte. Bei ihren Freundinnen und Freunden, in dem Land, das sie liebt, in der Stadt Kyjiw auch, die ihr in den vergangenen Jahren so sehr ans Herz gewachsen war.

Außerdem wollte sie Spenden sammeln: für die Soforthilfe von Munich Kyiv Queer und die „Brücke für Kiew“, einen Verein, der sich für hilfsbedürftige Personen, insbesondere Kinder und kinderreiche Familien, finanziell schwache, gering verdienende und/oder auch Tschernobyl-geschädigte Personen in der Ukraine einsetzt. Am Ende blieb sie über einen Monat.

Im lesbisch-queeren Zentrum LeZ, Müllerstraße 26, wird sie am Freitag, 10. Februar, ab 19 Uhr einen Vortrag zu ihrer Reise halten. Sie zeigt Fotos und Videos, spricht über ihre Erlebnisse. Die Moderation des von LeZ, Munich Kyiv Queer, CSD München und dem Münchner Kulturreferat veranstalteten Abends übernimmt Conrad Breyer, Sprecher von Munich Kyiv Queer.

Unter Spender*innen (ab 50 Euro) verlosen die Veranstalter*innen Mitbringsel aus der Ukraine.

Sibylle war in den vergangenen Jahren oft in der Ukraine. Munich Kyiv Queer gibt es seit 2012. Die Gruppe setzt sich für die Menschenrechte von LGBTIQ* in Münchens Partnerstadt Kyjiw, inzwischen auch darüber hinaus ein. Sibylle hat die Gruppe bei ihren Aktionen häufig begleitet, etwa beim Pride.

Ihre Reise hat Sibylle gut vorbereitet. Sie hat sich mit Expert*innen und Freund*innen ausgetauscht, die ihren Reiseplänen mit großer Wertschätzung begegneten. Auch die Menschen vor Ort begrüßten sie von Herzen. Von ihren persönlichen Beobachtungen hat Sibylle in einem vielbeachteten Blog berichtet. Die Geschichten, die sie dort aufgeschrieben hat, berühren. Der Blog erzählt aber auch von Mut, kreativem Protest und Aufbruchstimmung, einem Alltag in dem von Putins Truppen terrorisierten Land.

Sie sagt: „Ich konnte es nicht ertragen, dem Elend von der Ferne zuzusehen, hier ein Herzchen über Facebook zu senden, dort ein #StandWithUkraine zu posten, da Geld zu überweisen.“ In Charkiw hat ihr eine junge Ukrainerin zerstörte Häuser gezeigt, in denen bis vor Kurzem noch Menschen gewohnt haben. Sie sind ausgebrannt. „Erzähl in Deutschland davon“, gab sie ihr mit auf dem Weg. Sibylle versteht das als Auftrag.

Zeit: 19:00 – 21:30 Uhr
Ort: LeZ, Müllerstraße 26
Eintritt: frei
Veranstalter: Munich Kyiv Queer, LeZ, CSD München, Kulturreferat der Stadt München
Webadresse: www.munichkyivqueer.org
Email-Adresse: info@munichkyivqueer.org

Veranstaltungsort

LeZ
Müllerstraße 26
München, Bayern 80469 Deutschland
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Hinterlassen Sie einenKommentar

preloader