Der Verein

Was macht der TransMann e.V.®?

Der TransMann e.V.® ist seit seiner Gründung im Jahr 1999 die bundesweite, auf Ehrenamt basierende Anlaufstelle für alle Frau-zu-Mann (FzM/FtM) Trans* und Inter*-Personen, deren Angehörigen und Partner*in, sowie für alle, die sich für die Themen Trans*, Geschlechtsinkongurenz/-dysphorie und Inter* interessieren.
(Das Sternchen * bei Trans* und Inter* schließt alle möglichen Selbstdefinitionen, sowie binäre und non-binäre Personen mit ein.)

Die Hauptaufgaben des Vereins sind informieren und unterstützen.

Alles was der Verein anbietet wird von ehrenamtlichen Helfer*innen übernommen.
Der TransMann e.V. arbeit eng mit Behandler*innen  zusammen und kann so ein breites Spektrum anbieten oder zumindest Kontakte zu diesen Stellen knüpfen.

Für wen sind wir da?

  •  Frau-zu-Mann (FzM/FtM) Trans* und Inter*-Personen und alle, die sich ihrem weiblichem (angeborenem) Geschlecht
    nicht oder nur zum Teil angehörig fühlen, unabhängig von ihrer Entwicklungsphase.
    *) bei Trans* und Inter* schließt das Sternchen alle möglichen Selbstdefinitionen, sowie binäre und non-binäre Personen mit ein.
  • Eltern, Angehörige, Partner*innen, Freund*innen
  • Arbeitgeber und Arbeitskolleg*innen
  • Die Öffentlichkeit, Medien, Verbände und andere Gruppen
  • Behörden, Schulen und Gerichte
  • Psycholog*innen, Ärzt*innen sowie Krankenkassen, Gutachter*innen und Behandlungszentren
  • alle, die sich für diese Thematik interessieren.
Worüber bzw. Wobei informieren und unterstützen wir?
  • Allgemeinen Fragen zum Thema Trans* und Intersex*
  • Allgemeinen medizinischen, juristischen und formellen Fragestellungen
  • Bei Konflikten
Wodurch?
  • Persönliche Gespräche (Peer-to-Peer-Beratung)
  • regelmäßige Gruppentreffen der verschiedenen Regionalgruppen
  • Informationstage z.B. an Schulen, Hochschulen, Krankenhäusern
  • Informationen im Internet
  • Informationshefte
  • Workshops
  • Öffentliche Auftritte, wie z.B. Infostände am Christopher-Street Day (Pride), Radio-/TV-Auftritte
  • Info-Telefon
Was machen wir noch?
  • Besuche im Krankenhaus 
  • Gemeinsame Freizeitveranstaltungen wie z.B. Ausflüge, Feiern 
  • uvm.